Heute war es so weit. Wir haben Christina zum Flughafen gebracht von wo sie ihre weite Reise ins ferne Neuseeland antritt. Früh am Morgen ging es los. Die Fahrt war recht entspannt und nach gut 1,5 Stunden kamen wir am Flughafen an und fanden uns erst mal in einem Parkhaus wieder. Von da ging es durch lange, leere Gänge in Richtung Terminal 1. Dort sollte der Check-In stattfinden. Da wir früh dran waren hatte der Schalter gerade erst geöffnet und wir waren die Dritten in der Schlange. Kurz nach unserer Ankunft verlängerte sich selbige um einige Meter 🙂 Ich hatte nicht erwartet, dass so viele zu der Gruppe gehören. Danach war erstmal Warten angesagt. Nach ein wenig Lustwandeln standen wir pünktlich vor dem Eingang zum Sicherheitsbereich. Nun mussten wir also Abschied nehmen. Denn in den nächsten Bereich durften wir ja nicht mehr mitgehen. Da die gesamte Gruppe sich hier treffen sollte, war es dementsprechend voll. Ein letztes Aufwiedersehen, dann hat sie sich auf den Weg durch die Sicherheitskontrollen gemacht. Als wir sie nicht mehr sehen konnten, haben wir uns auf den Weg zu Terminal 2 gemacht. Dort kann man nämlich sowohl vom McDonald’s als auch von der Besucherterasse aus das Pistensystem und den Apron beobachten. Per Skyline-Shuttle ging es flott zu T2. Dort wurden dann nochmal Erinnerungen wach. Denn hier hatten wir zum letzten USA-Trip eingecheckt und das Flugzeug bestiegen. Ich wollte unbedingt mal raus auf die Terasse und hab das auch gemacht während die anderen drinnen im warmen gewartet haben. Um auf die Terasse zu kommen muss man die gleichen Sicherheitskontrollen über sich ergehen lassen wie wenn man wirklich fliegt. Also Taschen leermachen, Gürtel ausziehen und ab durch die Magnettür. Immer wieder spannend ob es piept oder nicht. Diesmal war ich wohl clean 🙂 Nach einer guten Stunde draussen ging es wieder rein. Wenige Minuten und einen McFlurry später sahen wir dann auch die Maschine in der Christina saß Richtung London starten. Eine Skyline-Fahrt und den Gang zum Parkhaus zurück saßen wir wieder im Auto auf dem Weg nach Hause. Und während ich das hier schreibe sitzt Christina im Flugzeug irgendwo über dem Pazifik 🙂

Advertisements